Mein Profil

Gudrun Cilia 2013  klein

Jahrgang 1958, auf rheinisch-katholischem Urgestein geboren

1978: Abitur in Krefeld

1979: Praktika, Studium (Agrarwissenschaft, Anglistik, Soziologie, Politikwissenschaft, Volkswirtschaftslehre und Psychologie) und Erwerbstätigkeit in Bonn, Brighton, London, Braunschweig

1993: Universitätsabschluss als Magistra Artium (M. A. Sozialwissenschaft), TU Braunschweig. Magisterabschluss nebenberuflich, während der Geschäftsleitungstätigkeit in einem mittelständischen Architekturbüro, der Erziehung von sieben Kindern und vier Haflinger Pferden im ländlichen Niedersachsen.

1994: Wechsel nach Hamburg, als allein erziehende Mutter von fünf Kindern; Wissenschaftliche Mitarbeiterin in Forschungsprojekten der Berufsbildungsforschung. Thema: Verän­derungs­prozesse bei Menschen, berufliche Qualifizierung und Arbeitsmarkt-Entwicklung, Bewusstseinsentwicklung von Frauen. „Was braucht ein Mensch, um sich (weiter) zu entwickeln und erfolgreiche Wege zu gehen?“ als zentrale Forschungsfrage.

1998: Tod des Bruders führt zu veränderter Perspektive auf Lebensentwürfe von Menschen. Sukzessive eine Abwendung von der Sozialwissenschaft und Bildungsorganisation hin zum einzelnen Menschen und seinen frühen Familienerfahrungen. Das spirituelle Interesse und seine Entwicklung beginnt.

Ausbildung zur Systemischen Therapeutin und Beraterin der Deutschen Gesellschaft für Systemische Familientherapie (DGSF) und der Deutschen Systemischen Gesellschaft (SG, vierjährige Ausbildung) am ISS, Hamburg und MEI, Heidelberg. Nach einigen Jahren erfolgreicher Arbeit erfolgt die Ergründung des Unbewussten und der Emotionen als handlungsbestimmende Energien.

2000: Praxisgründung als Kombination aus Bildungsforschung, Coaching und systemischer Beratung
Ausbildung zur Hypnotherapeutin und Mentalcoach (zweijährig) durch die Milton-Erickson-Gesellschaft für Hypnose und Hypnotherapie in Hamburg, München, Heidelberg und Österreich. Als Mutter vieler Kinder bedurfte es einer großen inneren Klarheit und Kraft, um allen Herausforderungen gerecht werden zu können und dennoch die Kinder optimal auf das Leben vorzubereiten. “Knappe Ressourcen (emotional, sozial, zeitlich, materiell) und viele Bedarfe  in Einklang bringen” wurde die spannende Alltags-Herausforderung.

2002: Unterbewusstsein, Unbewusstes und Emotionen als neuer Forschungsschwerpunkt. Zudem Tätigkeit als Familientherapeutin in Krisenfamilien, Coach und Dozentin in herausfordernden Bildungsprojekten.

2005: Krise durch Tod der Mutter und folgenden Erbstreit.

2006-2009: Die eigenen wiederkehrenden Krebserkrankungen stellen große Herausforderungen dar und bringen Selbstzweifel. Persönlicher Forschungsschwerpunkt: Meditation, Spiritualität und alternative Heilmethoden. Im letzten Moment, zu Beginn von Krebs Nr. 4 und 5, finde ich dank der TransferFaktor-Moleküle den Weg zurück ins Leben.

2008: Bungee-Sprung ins Leben (resp. ins Becken des Hamburger Hafens! Bericht siehe unter “individuelle Hilfe”)

2010: grundsätzliche Lebenswende und tiefes Wissen im Inneren: Menschen können gesund, erfolgreich und glücklich sein – allen Krisen und schauerlichen Krankheiten zum Trotz!

Heilungsarbeit unterm Tafelberg

Heilungsarbeit unterm Tafelberg

Ich wollte es ausprobieren und mir selbst und anderen zeigen: Ich gab mein Leben auf – mein schönes Haus, meine Familie, Freunde und meine Praxis  in Hamburg, packte alle Habseligkeiten in einen Container im Hamburger Hafen – und ging auf Weltreise. Es war eine Reise ins endlose Meer des Wissens: Ausbildungen bei Deepak Chopra, Chuck Spezzano, Richard Bartlett, Hawai’ianischen Kahunas mit Huna-Ausbildungen, indisches u. tibetisches Tantra bis zum Lehrlevel in BRD, Indien und Hawai’i – und einfach immer wieder nur sein.

Erleichtert wurde dieser Schritt dadurch, dass meine fünf Kinder erwachsen, dank all meiner Arbeit wunderbar geraten und erfolgreich in der Welt verteilt sind. Mit so vielen Ehrungen und Leistungen der Kinder, ob nationaler oder internationaler Art, lässt es sich leicht Mutter von fünf Kindern sein und dann eigene, völlig neue Wege gehen.

Das Studium von „Ein Kurs in Wundern“ (A Course in Miracles) hat mein Leben und meine Arbeit seit 2005 tief greifend geprägt und verändert. Dieser Kurs führte mich direkt in das Wunder des Lebens: In die allumfassende Liebe, die uns tagtäglich umgibt.

2013: Anerkennung der Bedeutung von Mutter Erde und ihrer Energie; Umzug nach München, da Plätze und Orte verschiedene Energien haben. Hier in München gebe ich nun das Beste und Erfolgreichste, was ich selbst erfahren durfte, in meiner Arbeit weiter und stelle es anderen zur Verfügung. Das Leben selbst hat es mich finden und erfahren lassen.

Unternehmen, Führungskräfte, Familien und Einzelne suchen nun meinen Rat und meine Beratung.

nach oben